Nachhaltiges Engagement für Gesundheit und Bildung

The Tour of Hope e.V. hilft mit sei­nen Spen­den seit über 10 Jah­ren in Süd-​​Ost-​​Asien.

Die Idee dazu hatte 2006 Dr. Hans Bock der seine Lei­den­schaft Rad­fah­ren mit einem gemein­nüt­zi­gen Zweck ver­bin­den wollte. Als Mit­ar­bei­ter von Gla­xoS­mit­h­Kline plc (GSK) in Sin­ga­pur hat er schnell Gleich­ge­sinnte Kol­le­gen und mit GSK auch den Haupt­spon­so­ren der ers­ten Jahre gefun­den. Vor die­sem Hin­ter­grund war es nahe­lie­gend in Südost-​​Asien zu radeln und sich für Gesund­heits­prä­ven­tion und Bil­dung zu enga­gie­ren. Seit dem fin­det jähr­lich eine Charity-​​Tour statt.

In den Jah­ren von 2006 bis 2010 wurde JHPIEGO, eine gemein­nüt­zige Gesell­schaft der John Hop­kings Uni­ver­sity, von der Tour of Hope maß­geb­lich unter­stützt. Die John Hop­kings Uni­ver­sity hat mit För­de­rung der Bill Gates Stif­tung ein Ver­fah­ren zur Früh­er­ken­nung und Behand­lung von Gebär­mut­ter­hals­krebs ent­wi­ckelt. In den fünf Jahre wur­den in enger Zusam­men­ar­beit mit dem thai­län­di­schen Gesund­heits­mi­nis­te­rium sowie der Chul­a­long­korn Uni­ver­si­tät  in 24 Pro­vin­zen in Thai­land mehr als 1.000 Heb­am­men und Kran­ken­schwes­tern aus­ge­bil­det sowie die Unter­su­chun­gen und Behand­lung von über 600.000 Frauen finan­ziert. Viele Leben thai­län­di­scher Frauen wur­den damit geret­tet.

Ein wich­ti­ges Anlie­gen ist, dass eine sicht­bare und mög­lichst direkte För­de­rung erfolgt. Seit 2011 wer­den daher in enger Zusam­men­ar­beit mit World Vision Thai­land Bil­dungs­pro­jekte finan­ziert:

  • Schul­bü­che­reien in unter­pri­vi­le­gierte Regio­nen gebaut oder saniert sowie mit Mobi­liar, Büchern, Lern­ma­te­ria­lien und Com­pu­tern aus­ge­stat­tet.
  • Fahr­rä­der an Schu­len in länd­li­chen Berei­chen gespen­det, damit die Kin­der den Schul­weg bewäl­ti­gen und damit Bil­dung in Anspruch neh­men kön­nen

Die Ein­wei­hung der Büche­reien und die Aus­hän­di­gung der Fahr­rä­der erfol­gen vor Ort per­sön­lich. Die Teil­neh­mer der Tour of Hope kön­nen sich damit direkt von dem Ein­satz der gesam­mel­ten Spen­den über­zeu­gen. Bei Fol­ge­be­su­chen von geför­der­ten Schu­len konn­ten sie dar­über fest­stel­len, dass die Büche­reien in einem guten sowie gepfleg­ten Zustand sind und inten­siv genutzt wer­den.

Inzwi­schen kann die Tour of Hope auf die Finan­zie­rung von 7 Schul­bü­che­reien und Aus­hän­di­gung von mehr als 1.000 in Thai­land pro­du­zier­ten Fahr­rä­dern zurück­bli­cken. Die Leis­tungs­bi­lanz der inzwi­schen 13 Tou­ren ist beein­dru­ckend:

400 Teil­neh­mer aus Asien, Ame­rika und Europa sind mehr als 16.000 km mit dem Rad gefah­ren und haben über 500.000 USD an Spen­den gesam­melt.

Nam­hafte thai­län­di­sche und inter­na­tio­nale Unter­neh­men gehö­ren zu den För­de­rern von The Tour of Hope und es wer­den jedes Jahr mehr. Viele Spen­den stam­men aus dem Freun­des– und Bekann­ten­kreis der Teil­neh­mer.

Werden sie Teil der Tour of Hope und unterstützen sie unser Engagament in Süd-Ost-Asien.

Spen­den oder Mit­glied wer­den.

Wir sam­meln Spen­den zur Unter­stüt­zung gemein­nüt­zi­ger Pro­jekte in Süd­ost­asien und sind als gemein­nüt­zi­ger Ver­ein aner­kannt. Wir hel­fen kon­kret und direkt. Wenn sie Inter­esse haben und gerne unsere Pro­jekte för­dern möch­ten, dann wen­den sie sich bitte an uns.

Charity-​​Fahrradtour in Thai­land

Charity-​​Fahrradtour in Thai­land von Phitsa­nu­lok nach Amphawa